SCHÜLERRAT - GYBU

SCHÜLERRAT - Gymnasium Burgstädt

SACHSEN 2030




REISEBERICHT - BILDUNGSLAND SACHSEN 2030 #1


"Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung."
(John F. Kennedy)


Am 24.06.2019 fand ein Treffen der "ganz besonderen Art" statt. Auf Bitten des Staatsministeriums für Kultus wurden über den LandesSchülerRat Sachsen SchülerInnen eingeladen, um in einer Arbeitsgruppe an dem Workshop "Bildungsland Sachsen 2030" teilzunehmen.




Neben 13 SchülerInnen, kamen auch sechs ReferentenInnen und MitarbeiterInnnen des Kultus, welche alle ein spezielles Fachgebiet abdecken sowie der Chef, Christian Piwarz (Kultusminster) zusammen, um gemeinsam über die Zukunft in vier Gruppen zu diskutieren.


Nach dem ersten Block ging es über Chemnitz mit Bus und Bahn nach Dresden. Auf dem recht simplen Weg vom Carolaplatz sprach mich Lukas Hässner an. Dieser hatte das gleiche Ziel wie ich. Er erkannte mich an meinem KSR Beutel. Nach ein paar Kurven gelangten wir in die heiligen Hallen; mussten jedoch unsere Ausweise vorzeigen und wurden kontrolliert.


In einem recht angenehmen klimatisierten Raum versammelten sich alle Personen. Bei Kaffee, fruchtigen Getränken, Keksen und frischen Erdbeeren, konnte es losgehen.
Wie immer stellten wir uns zunächst vor. Anschließend wurde das Projekt durch MitarbeiterInnen des Kultus erläutert. Besonders interessant hierbei war, dass es noch keine vorgefertigten Inhalte gab.


Dennoch lagen einige Denkrichtungen in Form von Überthemen vor. So galt es sich mit der "Vision einer zukunftsfähigen Schule", mit "Zukünftigen Lern- und Lehrformen" sowie den "Zukunftskompetenzen junger Menschen" und der "Zukünftigen Infrastruktur in Raum und Zeit" auseinanderzusetzen.




In den oben genannten Arbeitsgruppen tauschten wir uns untereinander aus, um unsere Ideen stets zu erweitern. Einige Stunden später waren die Pinnwände gut gefüllt und wurden anschließend in der großen Runde noch einmal ausgiebig diskutiert, verglichen und untereinander vernetzt.
Es sind bereits weitere Treffen der Arbeitsgruppe angesetzt. Des Weiteren könnt ihr einige Fotos der Erarbeitungsphase im Folgenden ansehen.








Anfang September ist bereits ein weiteres Treffen angesetzt, indem die Inhalte tiefgründiger und themenspezifischer in Angriff genommen werden sollten.


Die SachbearbeiterInnen des Kultusministeriums sind dabei all diese Vorschläge zu digitalisieren. Durch unsere Zuarbeit wird ein Konzept für die Zukunft der Bildung in Sachsen entstehen. Da wir unsere Meinungen, Ideen und Probleme aus der Sicht von SchülerInnen einbringen dürfen, ist dies eine ehrenwerte Sache.


Gegen Abend stand die Heimreise mit Lukas Hässner an. Gemeinsam genossen wir die Abendsonne auf dem Weg zum Hauptbahnhof in Dresden.




Neben einer Menge Spaß und neunen Bekanntschaften, kamen auch gute grundlegende Inhalte zu Stande.
Wir bleiben auf jeden Fall am Ball, halten euch auf dem aktuellen Stand und investieren dabei in die Bildung all unserer Kinder!




Vorstandsvorsitzender des Schülerrates des Gymnasiums Burgstädt

Maurice Tittel






Fotos by SMK Sachsen, Lukas Hässner und Maurice Tittel.